Rebirthing

Rebirthing dient der Selbsterfahrung, Integration und Tiefenentspannung.

Was ist Rebirthing?

Rebirthing besteht aus zwei Teilen:

  • Bewusstes und verbundenes Atmen
  • Gedanken sind kreativ
  • Durch bewusstes Atmen ist es möglich, den Atmungsmechanismus zu befreien und einen volleren und freien Atem zu erreichen. Dies hilft uns, die negativen Muster, die wir im Laufe unseres Lebens erworben haben, loszulassen. Darüber hinaus hilft uns die größere Sauerstoffversorgung unserer Zellen, in unserem Körper angesammelte Toxine und Chemikalien auszutreiben.
    Diese Atemtechnik ermöglicht es uns, Ängste und Panik, Schmerzen, Spannungen, Konflikte, Unsicherheiten, ein geringes Selbstwertgefühl oder andere Einschränkungen abzubauen.

Durch das Atmen werden alte Register des Unterbewusstseins durch einen Integrations- und Heilungsprozess freigesetzt und aufgelöst. Das beste Geschenk, das wir uns machen können, ist das Erlernen des verbundenen bewussten Atmens und die Veränderung unserer Lebenswahrnehmung.

Unsere Gedanken erschaffen unsere Realität. Dies ist in Bezug auf unsere bewussten Gedanken einfacher zu handhaben. Aber was ist mit den unbewussten Gedanken? Unbewusste Gedanken sind all jene, die wir während unseres Lebens ungefiltert auf unserer mentalen Festplatte gespeichert haben. Alle diese Botschaften, die besonders in unserer Kindheit gehört, gefühlt oder wahrgenommen wurden und unverarbeitet blieben.  Um Bewusstsein zu erreichen, muss man das Unbewusste bewusst machen.

Ungelöste Konflikte der Vergangenheit hindern uns daran, Frieden und Freude zu erfahren. Wir schaffen Verteidigungsmechanismen, um den Schmerz und die Spannung, die sie verursachen, nicht zu spüren. Mit Rebirthing befreien und heilen wir sie auf reibungslose und einfache Weise, damit wir jeden Tag näher an der authentischen inneren Freiheit leben können, die sich dann auch in der äußeren Form ausdrückt.

Unsere Gedanken schaffen unsere Realität. Wenn es Situationen in Deinem Leben gibt, die Dir nicht gefallen, hast Du eine großartige Gelegenheit, nach innen zu schauen und den Gedanken oder die Erinnerung aus der Vergangenheit zu finden, die diese Situation kreiert hat.

Rebirthing ist eine Methode der Selbsterfahrung, Integration und Tiefenentspannung.

Wir Rebirther sind eine Art psychologischer Chirurg. Wir haben gelernt , das Unterbewusstsein zu erforschen und zu helfen, Licht ins Dunkle zu bringen. Somit können neue Entscheidungen getroffen werden, die ein viel befriedigenderes Leben schaffen.

Durch bewusstes und verbundenes Atmen kannst Du diese Veränderungen in Dich selbst integrieren und eine integrale Vision und ein integrales Verständnis bekommen.

Solange Du Dich nicht änderst, wird sich nichts ändern.

Einfach (bewusst) zu atmen ist das stärkste Heilelement des Körpers.

Leonard Orr

Auswirkungen des Rebirthing

  • Verbesserung der allgemeinen Gesundheit.
  • Frieden, Ruhe und Glück in Verbindung mit Ihrem höheren Selbst
  • Emotionales Gleichgewicht
  • Entspannung des Verstandes
  • Vitalität und Freude
  • Natürliches Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele
  • Befreiung des Atemmechanismus und erhöhte Lungenkapazität
  • Aktivierung der Sauerstoffversorgung des Blutes
  • Beseitigung von Schadstoffen
  • Bessere Aufnahme der Nährstoffe
  • Mehr Energie
  • Bessere Konzentration und Gedächtnis
  • Lösung interner Konflikte
  • Überwindung von Trennungen, Lebensveränderungen, Tod und anderen traumatischen Situationen
  • Stärkung des Immunsystem
  • Verjüngung
  • Glattere Haut
  • Ausgeglichenheit des Nervensystems
  • Linderung von Schmerzen und Gesundheitsproblemen
  • Friedlicher Schlaf
  • Wiederherstellung des Selbstwertgefühls
  • Überwindung von Unentschlossenheit
  • Bessere Kommunikation in persönlichen Beziehungen und im Konfliktmanagement
  • Überwindung von Sucht, Ängsten, Phobien und Panikattacken
  • Aktivierung der geistige Leistungsfähigkeit
  • Freisetzung von Kreativität und Intuition

Einzelsitzungen

Eine Rebirthing-Sitzung ist ein Raum des Vertrauens und der Sicherheit, in dem sich der Klient dem Rebirther öffnen kann, um mitzuteilen, was in seinem Leben nicht funktioniert, was er ändern möchte und wo er Unterstützung benötigt. Der Rebirther leitet den Klienten an, die unbewussten Gedanken, Überzeugungen und Gewohnheiten zu finden, die das Problem verursacht haben und sein Leben blockieren. Die Sitzungen zielen auf persönliches Wachstum und Transformation ab. Letztendlich versteht man, dass man das Problem geschaffen hat und dass es eine Gelegenheit ist, zu wachsen und das Leben zu verbessern.

Die Dauer einer Sitzung beträgt ungefähr zwei Stunden.

Zuerst machen wir eine Atemübung, um im Hier und Jetzt zu sein. Dann reden wir über die Situation ein, die transformiert werden msoll, und wir sehen, was dahinter steckt. Es kann als „Bewusstwerdung“ definiert werden.

Der zweite Teil besteht darin, eine Stunde lang – normalerweise auf einer Matratze liegend – bewusst und verbunden zu atmen. Dies ermöglicht die Integration neuer Informationen auf Zellebene.

Die Anzahl der Sitzungen ist nach Wunsch oder Empfehlung. Um in den vollen Genuss einer dauerhaften und tiefgreifenden Transformation zu kommen, empfehlen wir 10 Sitzungen.

Das Hauptziel dieser 10 Sitzungen ist eine gründliche Überprüfung der lLebensgeschichte, um sie zu verstehen und zu transformieren, damit die gewünschten Veränderungen sich manifestieren können. Ein weiteres Ziel ist, dass man selbst atmen kann ohne Begleitung.

Preis: 90€

Gründer des Rebirthing

LEONARD ORR

Geboren 1938 in New York. In den späten sechziger Jahren begann er in den USA mit einigen Mitarbeitern wie Sondra Ray die sogenannte Rebirthing-Therapie zu entwickeln. Sie basiert auf Atempraktiken des Orients und integriert eine therapeutische Bedeutung, die dazu dient dem Abbau von Spannungen, Erhöhung der Lebensenergie und der Verbesserung zwischenmenschlicher Beziehungen.

Er hat Bücher wie Rebirthing in the new age (1983), Manual of Healing (1998) und Breaking the Habit of Dying (1998) geschrieben. In seiner Arbeit bekräftigt er, dass der Atem die Macht des Verstandes und der Ursprung all unserer Existenz im physischen Universum ist. Diese Technik des bewussten Atmens ist, gemäss dem Gründer des Rebirthing, eine physische, mentale und spirituelle Erfahrung.

Richtig atmen und die Macht unserer Gedanken zu unserem Vorteil zu nutzen, sind die wichtigsten Dinge, die wir Menschen lernen sollten.

Leonard Orr

Ziel des Rebirthing

Laut Jim Leonard ist das Ziel von Rebirthing die Integration. Integration ist der Prozess, durch den etwas Unangenehmes und Unbekanntes einer Person zu etwas Wunderbarem in ihrem normalen Bewusstsein wird. Nach dieser Vision ist Integration das Gegenteil von Unterdrückung. Unterdrückung ist der Prozess der Entscheidung, dass etwas unangenehm ist, und des Strebens, es aus dem Bewusstsein zu entfernen, um nicht zu fühlen, was es verursacht. Integration ist der Prozess, etwas ins Bewusstsein zu bringen, das in der Vergangenheit aufgrund einer Entscheidung unterdrückt wurde. Die Unterdrückung jeglicher Erfahrung ist immer mit einem negativen Glauben verbunden. Ein negativer Glaube ist ein Gedanke, der mindestens eine der folgenden Komponenten hat: Es ist bedauerlich, dass es so ist – das Unangenehme -, aber es ist genau so, wie es sein muss – Wahl. Wenn ein Glaube unterdrückt wird, wird er nicht länger als einfacher Glaube gelebt, sondern wird für diese Person Realität.

Es wird oft gesagt, dass Rebirthing versucht, die Vergangenheit neu zu erschaffen und sogar den Moment der Geburt, der Entbindung, der Empfängnis oder irgendeiner Erfahrung zu erreichen. Verdrängte negative Überzeugungen werden wiederhergestellt, um sie wieder in Erinnerung zu rufen und in der Lage zu sein, an ihnen zu arbeiten, damit sie integriert werden und in neue positive Überzeugungen umgewandelt werden. Man könnte sagen, dass es darum geht, diese Situationen aus einer anderen Perspektive zu verstehen, die die Gegenwart unterstützt.

Die persönliche Lüge

Die persönliche Lüge ist der einschränkendste Gedanke oder Glaube, den eine Person über sich selbst, andere oder das Leben hat. Solange diese persönliche Lüge nicht transformiert wird, gewinnt sie Kraft durch unzähligeFolgeschöpfungen, die unsere Lebenserfahrung stark einschränken und schmerzhafte Erfahrungen schafft.

Diese persönlichen Lügen werden in den frühesten Perioden unserer Existenz in unseren Verstand eingeführt, oft in er perinatale Phase und frühen Kindheit, und werden meist von den Eltern weitergegeben.

Beispiele für persönliche Lügen: Ich kann nicht, ich bin es nicht wert, ich bin dumm , ich bin ein Last, ich bin nicht genug, ich bin ein Versager …

Die meisten Menschen leben ihre persönliche Lüge als Kompensation. Dies bedeutet, dass sie all ihre Kraft und Energie aufwenden, diesen Gedanken oder Glaubenssatz auszugleichen.

Beispiel: Ein Mensch, dessen persönliche Lüge darin besteht, dass er ein Versager ist, kann sein ganzes Leben dem Erreichen von Erfolg widmen. Er wird viel Stress und Mühe aufwenden, um erfolgreich zu sein, und sich ständig selbst sabotieren, was seine persönliche Lüge bestätigt, dass er ein Versager ist. Es ist ein Kampf ohne Ende. Erst wenn dieser Gedanke gesehen und verändert wird, wird Frieden und wahrer Erfolg ins Leben treten.

Andere Menschen leben mit in Hingabe an ihre persönlichen Lügen, halten diese für eine große Wahrheit. Die Folge ist Hoffnungslosigkeit und Depression.

Geburtstrauma

Geburt

Der Begriff „Geburt“ umfasst im Rebirthing den Moment der Empfängnis, die Schwangerschaft, die Entbindung und die „Baby“ -Phase (erstes Jahr).

In Bezug auf die Empfängnis ist es wichtig, dass dem Paar klar ist, dass es ein Kind haben möchte und sich darauf vorbereitet hat. Dies ist jedoch meistens nicht der Fall. Eltern sind sich oft nicht bewusst, dass sie ein neues Leben schaffen. Sie wollen nicht einmal ein Kind haben. Im schlimmsten Fall kann e Alkohol, Drogen und Gewalt im Spiel sein. All dies betrifft das ungeborene Baby.

Die Schwangerschaft sollte eine Zeit der Entspannung und der Unterstützung für die Frau sein, in der sie sich Zeit nimmt, um mit sich selbst, dem Baby, dem Partner und den Veränderungen in ihrem Körper in Verbindung zu treten. Oft arbeitet die Frau, es gibt Stress, die Beziehung ist nicht harmonisch, Probleme mit den Eltern, Arbeit, Gesundheit, Geld usw. All dies beeinflusst den Fötus.

Die Geburt selbst ist ein äußerst wichtiger Moment im Leben eines Menschen. Es ist ein Moment, der entscheidend dafür ist, wie er das Leben sieht.

Wenn die Geburt traumatisch war, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Folgen dieses Traumas bis im Unterbewusstsein verankert sind.

Stell Dir vor, Du stehst vor der Tür meines Hauses ein und ich öffne sie, um Dich willkommen zu heißen. Ich behandle Dich mit viel Respekt und Zuneigung, kümmere mich darum, dass Du alles hast, was Du brauchst, und schenke Dir meine ganze AufmerksamkeitDu wirst Dich zufrieden, entspannt und sicher fühlen.

Jetzt stell dir vor, ich öffne die Tür für dich, ich zieh Dich herein, quetsche Deinen Arm, ich bin brutal, schreie und behandle dich, als ob Du ein Ärgernis wärst. Du wirst Dich in meinem Haus unwohl fühlen, unsicher, angespannt, und auf das nächste Problem warten.

Dies ist, wie viele Menschen das Leben sehen, die keine ideale Geburt hatten: Das Leben ist gefährlich, schwierig, ein ständiger Kampf, man weiß nie, was als Nächstes kommt …

Die schwerwiegendsten Ursachen für ein Geburtstrauma sind Kaiserschnitt, verlängerte Geburt, unterbrochene Geburt,Zangengeburt, Nabekschnur um den Hals, Sauerstoffmangel, Verschlussgeburt, induzierte Wehen, Inkubator, Frühgeburten, Anästhesie bei Wehen, vorherige Abtreibungen, Versuche zu Abtreibung, von den Eltern erwartetes anderes Geschlecht, unerwünschtes Baby, uneheliches Baby, Zwillinge…

Natürlich kommt es immer darauf an, wie das, was passiert ist, behandelt wurde. Wenn zum Beispiel die Mutter vorher schwanger geworden war und eine Abtreibung hatte, ist es notwendig, um das abgetriebene Baby zu trauern und es zu verabschieden. Es dauert eine Weile, bis dieser Vorgang abgeschlossen ist. Aber wenn dieser Heilungsprozess nicht erfolgt, kann das nächste Baby das Gefühl haben, das es ein Ersatz ist, das es nicht wirklich um ihn geht.

Das elterliche Missbilligungssyndrom

Wenn wir geboren werden, sind wir völlig von unseren Eltern abhängig. Ihre Sorgfalt und Aufmerksamkeit sind für unser Überleben notwendig. Als Babys lernen wir, was sie mögen.

Wenn die Eltern das Verhalten des Kindes missbilligen, wenn die Liebe, Aufmerksamkeit, manchmal auch Essen oder Anwesenheit entzogen wird, fühlt sich das Kind verängstigt und unsicher. Deswegen wird das Kind versuchen, das zu tun, was seine Eltern billigen, und sich langsam von seinem eigenen Wesen trennen, und dem, was eseigentlich will. Diese Konditionierung wird normalerweise bis ins Erwachsenenalter weitergelebt. Wir wollen weiterhin anderen gefallen, weil wir die schreckliche Erinnerung haben, Liebe zu verlieren. Wir erkennen nicht, dass wir mit diesem Verhalten das Wichtigste verlieren: Wir verlieren uns selbst. Es ist ein Zustand, in dem Angst und Depression geboren werden. Die Trennung von sich selbst ist eine schwerwiegende Folge der Suche nach Akzeptanz von anderen.

Es gibt auch Kinder, die sich für das Gegenteil entschieden haben. Sie suchen Aufmerksamkeit durch Missbilligung. Dieser erlernte Mechanismus, um Aufmerksamkeit zu erregen, funktioniert auch als Erwachsener, bringt jedoch keine positiven Ergebnisse – ebenso wie die Suche nach Anerkennung. Sie alle sind sich wiederholende Mechanismen, die Probleme und Disharmonie in unsere Beziehungen bringen.

Der unbewusste Todeswunsch

Im Rebirthing gehen wir davon aus, dass alle Tode unbewusst Selbstmord sind. Das bedeutet, dass wir auf unbewusste Weise unseren Tod bestimmen.

Wer hat noch nie daran gedacht, dass er in einem bestimmten Alter oder auf eine bestimmte Weise sterben wird?

Meist hängt dieses Alter davon ab, wann die Eltern gestorben sind. Automatisch glaubt man, im selben Alter zu sterben. Dies ist Programmierung, oder Autosuggestion.

Wenn man keine Freude am Leben hat, ist es logisch, dass man nicht bleiben will. Personen, bei denen Krebs diagnostiziert wurde, frage ich immer, warum sie leben wollen und ob sie Freude an ihrem Leben haben.

Obwohl die Kirche uns oft sagte, dass wir hier in der Welt leiden müssen, bin ich der Meinung, dass wir hier sind um unser göttliches Wesen zu verkörpern. Dieses Wesen ist reine Freude und Liebe. Auch sagt die Kirche, dass wir sterben müssen, um in den Himmel zu kommen. Ich glaube, dass wir diesen Himmel auf Erden leben können.

Jeder negativer Gedanke ist ein Gedanke, der die Lebensfreude verneint, und jeder positive Gedanke ist ein Ausdruck unserer Lebenslust.

Lösung: Die Gedanken, die unsere Lebenskraft mindern, bewusst machen, und uns mit Lebensenergie füllen.

Schultrauma

Die überwiegende Mehrheit der Schulen und Bildungsprogramme respektieren nicht die Einzigartigkeit eines Kindes, behandelt alle gleich und schränkt so die verschiedenartigen Fähigkeiten und Begabungen der Kinder ein. Sie werden verglichen, verbessert und oft sogar lächerlich gemacht.

Der Unterricht wird mit sich wiederholenden Methoden festgelegt, und die Schüler werden bestraft oder belohnt. Emotionale und körperliche Gesundheit sind kein Thema, sondern das meiste wird wiederholt, auswendig gelernt und eingetrichtert. Freies Denken ist nicht möglich, ganz zu schweigen von der spirituellen Entwicklung.

In diesem Umfeld verbringen wir einen großen Teil unserer Kindheit und sind somit zeitlebends programmiert.

Religiöses Trauma

Die meisten Religionen kleiden die Idee der Göttlichkeit mit einschränkenden Dogmen und Attributen, was bedeutet, dass viele Menschen falsche und negative Schlussfolgerungen über Gott, über das Leben und über die Spiritualität gezogen haben, oder dass sie symbolische Praktiken ausführen, ohne sich mit dem Weg zu einer wahren und tiefen spirituellen Transformation zu befassen.

Viele Konzepte und Überzeugungen, die ihre Wurzeln in der Religion haben, sind sehr schädlich für unsere emotionale Stabilität, wie zum Beispiel die Vorstellung, schuldig zu sein, das spirituelle Leben ist ein Leben des Opfers, Gott straft, Gott tötet, Angst vor Gott…

Vergangene Leben

Einer der Aspekte des spirituellen Weges ist die Heilung vergangener Erinnerungen, das Lernen aus unseren Fehlern und die Vergebung uns selbst gegenüber, und nicht andere Menschen zu beschuldigen.

Während der Atemsitzungen können Erfahrungen aus früheren Leben aufkommen. Dies ist nicht die Absicht im Rebirthing, aber wenn dies geschieht, so dient es der notwendigen Heilung einer Erinnerung.